26. Januar 2018

Fachpsychiatrische Krankenpflege & Soziotherapie

Seit 2006 verfügt die Landungsbrücke über fundierte Erfahrungen im ambulanten, psychiatrischen Arbeitsfeld. Das Angebot der Ambulanten Sozialpsychiatrischen Fachkrankenpflege (nach §37 SGB V) soll dazu beitragen, dass Menschen, die an einer psychiatrischen Erkrankung leiden, ein würdiges, selbstbestimmtes und eigenständiges Leben in ihrem gewohnten Umfeld führen können. Der Patient wird im eigenen Wohnraum von Pflegefachkräften mit entsprechender Zusatzausbildung versorgt. Unser Angebot dient in erster Linie der Durchführung von Maßnahmen zur Bewältigung von Krisensituationen und dem Umgang mit krankheitsbedingten Einschränkungen.

Krankenhausaufenthalte können so verkürzt oder gänzlich vermieden werden. Zudem kann das Angebot nach einem längeren Klinikaufenthalt die Rückkehr in das häusliche Umfeld erleichtern.
Die Ambulante Sozialpsychiatrische Krankenpflege wird auf der Grundlage der Verordnung des behandelnden Arztes durch die Krankenkasse finanziert.


Angebote der fachpsychiatrischen Krankenpflege

  • Kurzfristiger Beginn der Pflege nach Zusage der Kostenübernahme durch Ihre  Krankenkasse
  • eine feste, persönliche und kontinuierliche Betreuungsperson
  • verbindliche regelmäßige Termine in Ihrem häuslichen Umfeld; je nach Umfang der Verordnung auch mehrmals täglich. Die Bündelung mehrerer Termine ist möglich
  • eine individuelle Behandlungsplanung in Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt, bei der Ihre Ziele und Wünsche im Vordergrund stehen
  • auf Wunsch Einbeziehung ihrer Angehörigen und/oder Ihres sozialen Umfelds
  • Vorgespräch in der Klinik zwecks nahtlosem Übergang aus der stationären Betreuung in Ihr häusliches Umfeld
  • Beratung und Unterstützung bei der Organisation weiterführender Hilfen (z.B. Eingliederungshilfe, Ergotherapie, sonstige therapeutische Anbindungen)
  • Gruppenangebot

Pflegeleitbild der fachpsychiatrischen Krankenpflege

Es ist Grundlage unserer pflegerischen Tätigkeit, Menschen unabhängig von Glaubensbekenntnis, Weltanschauung, Alter, Geschlecht und nationaler sowie sozialer Herkunft, in ihrer derzeitigen Situation anzunehmen.

Wir betrachten die jeweilige Lebenssituation der Patienten in Verbindung mit ihrer Lebensgeschichte und –perspektive, um daraus ein Verständnis für ihre Persönlichkeit, Problematik, ihre Ressourcen und ihre Zielsetzung in ihrer Ganzheit zu gewinnen.
Diese Erkenntnis dient uns als Grundlage, eine entsprechende Hilfestellung gemeinsam mit dem Patienten unter Berücksichtigung seiner Wünsche und Vorstellungen zu entwickeln.

Unsere Sicht auf psychische Störungen basiert auf dem Anthropologischen Krankheitsverständnis. Dieses begreift die Erkrankung vor dem Hintergrund eines allgemeinen menschlichen Potentials, einer allgemeinen Verletzbarkeit, als Ausdruck eines inneren Konflikts und als eine Reaktion auf Krisen, die zur Biographie eines jeden Menschen unvermeidlich dazugehören und deren angemessene Bearbeitung auch immer Chancen für den Betroffenen beinhaltet.

Im Pflegeprozess streben wir ein partnerschaftliches Verhältnis zum Patienten an.
Wir begreifen Pflege als Hilfe zur Selbsthilfe und fühlen uns verpflichtet, die Würde des Patienten zu achten und zu schützen. Unser Ziel ist es, das die Patienten auch in schwierigen Lebenslagen entsprechend ihren Wünschen und Möglichkeiten so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung selbstbestimmt und erfüllt leben können.

Wir leisten aktivierende Pflege in enger Zusammenarbeit und im professionellen Austausch mit niedergelassenen Ärzten, anderen Einrichtungen des psychiatrischen Hilfesystems, Ämtern, Institutionen sowie den Angehörigen. Dabei haben wir den Anspruch, die Qualität unserer Arbeit durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung, Supervision und Teamsitzungen zu sichern. Darüber hinaus sind wir stets offen für fachspezifische Entwicklungen, um unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern.


Soziotherapie

Soziotherapie ist eine ambulante Versorgungsleistung für Menschen mit schweren psychischen Störungen, die sie in die Lage versetzen soll, andere medizinische Behandlungen in Anspruch zu nehmen. Sie umfasst Trainings- und Motivationsmethoden sowie Koordinierungsmaßnahmen und wird von Sozialpädagogen oder Fachpflegekräften für Psychiatrie erbracht.

Für eine Kostenübernahme dieser Leistung durch die gesetzliche Krankenversicherung, die für den Versicherten gemäß § 37 a Abs. 3 SGB V zuzahlungspflichtig ist, sind eine fachärztliche Verordnung und eine Genehmigung von der Krankenkasse des Versicherten erforderlich.

Soziotherapie darf nur von Fachärzten verordnet werden, die eine Genehmigung dafür durch die Kassenverbände erhalten haben. Bei Bedarf nennen wir Ihnen gerne Fachärzte, die über diese Genehmigung verfügen. Zudem darf Soziotherapie nur bei bestimmten Diagnosen und einem schweren Krankheitsverlauf verordnet werden.

Weitere Voraussetzungen von Seiten der Krankenkassen sind eine positive Prognose bzw. Therapiefähigkeit. Durch die Soziotherapie sollen Klinikaufenthalte vermieden, verkürzt oder ersetzt werden, falls diese nicht durchführbar sind.


Das Pflege – Team

Unser Pflegeteam besteht aus Gesundheits- und Krankenpflegekräften, die über fach- und sozialpsychiatrische Zusatzausbildungen und zum Teil Mehrfachqualifikationen verfügen.
Alle Fachpflegekräfte der Landungsbrücke haben langjährige Erfahrung in der ambulanten und stationären Betreuung psychisch erkrankter Menschen. Regelmäßige interne externe Fort- und Weiterbildungen stellen sicher, dass die Betreuung durch unser Team stets den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und Richtlinien entspricht.

 Kontakt  Flyer